Die Jahresfische

Seit 1984 wird jährlich der Fisch des Jahres gekürt. Der Grund ist allerdings nicht der Erfreulichste. Nicht der Schönste oder der Größte wird gekürt, die Auswahl erfolgt nach Gefährdung aufgrund schädigender Einflüsse des Menschen auf den Lebensraum des Fisches. Teilweise wurden Fische auch schon zweimal „gekürt“.

2017 – Die Flunder

Name: FLUNDER
Lateinischer Name: Platichthys flesus
Ordnung: Plattfische
Lebensraum: Küstengewässer Europas

Merkmale:
Die Flunder hat einen stromlinienförmigen, ovalen, asymmetrischen, seitlich stark abgeflachten Körper. Die Körperbreite ist geringer als die halbe Körperlänge. Bei den meisten Flundern liegen die Augen auf der rechten Körperseite, bei einem Drittel der Exemplare allerdings auf der linken Seite. Flundern werden maximal 50 Zentimeter lang. Normale Größen sind 25–30 cm und ein Gewicht von etwa 300 g.

 

 


 

2016 – Der Hecht

Name: HECHT
Lateinischer Name: Esox lucius
Ordnung: Hechtartige
Lebensraum: Brack- und Süßwasser

Merkmale:
Lang gestreckter, walzenförmigen und seitlich nur mäßig abgeflachter Körper. Der relativ lange Kopf hat ein entenschnabelähnliches, oberständiges Maul. Die Rücken- und Afterflosse sind nach hinten verlagert und ermöglichen blitzartige Beschleunigungen und Wendemanöver. Die Färbung variiert nach dem Lebensraum – der Rücken ist meist grün-bräunlich, die Färbung wird zum weißen Bauch immer heller. Die Kiefer sind mit umklappbaren Fang- und Hechelzähnen bewehrt und nach hinten gebogen.


Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.